Bali – Day 19

23.03.2017

Day 19

Another good morning in Bali. The sun was out pretty early today, which ment that the day would be hot.

– Ein weitere guter morgen in Bali. Die Sonne war schon früh draußen, was auf einen heißen Tag schloss. –
I got ready and walked to the main shopping road, I wanted to book the bus to go to Uluwatu. Unfortunately they need a minimum of 2 people to hire the bus and there were no other bookings for the day. So I needed to figure out something different.

– Ich machte mich fertig und lief zur Haupt Shopping Straße um ein Bus Ticket nach Uluwatu zu kaufen. Leider werden die Busse erst ab Minimum 2 Leute gebucht und an diesem Tag waren noch keine Buchungen vorhanden. Also musste ich mir was anderes überlegen. –
I kept walking and another plan today was to get a Sarong, a thin cloth that can be used as a cover up, or for the beach to lay on and so on, you get the idea. I found a nice souvenir store with a lady and now it was time to bargain again 😋🙈. I believe it went well, I paid AU$4.5. I found it to be a reasonable price.

– Ich lief also weiter und da ich mir an diesem Tag auch einen Sarong (ein dünnes Tuch was man als Kleid oder als Strandtuch benutzen kann) kaufen wollte, guckte ich danach. Ich fand auch ziemlich schnell einen guten Souvenirladen mit einer netten Frau, jetzt ging es wieder ans verhandeln 😋🙈. Ich glaub es lief ganz gut, ich zahlte AU$4,5. Was ein ganz fairer Preis war. –
Since I needed to figure out another way to get to Uluwatu I decided to go back to the hotel. On the way I stopped at a Warung for lunch, by now the temperature was up to 40 degrees, which ment a lot of sweat. I tried my first coconut water, which was really good!

– Da ich ja mir eine andere Option überlegen musste nach Uluwatu zu fahren beschloss ich zurück zum Hotel zu gehen. Auf dem Weg hielt ich an einem Warung um Mittag zu essen. Um diese Zeit waren es schon um die 40 Grad, was viel schwitzen bedeutete. Ich probierte zum ersten mal frisches Kokosnuss Wasser, das richtig gut war! –
Back at the hotel I asked at the reception for options to Uluwatu. I ended up hiring a driver, that even gave me a private tour and waited for me to take me back to the hotel.

– Zurück im Hotel fragte ich bei der Rezeption nach Optionen um nach Uluwatu zu kommen. Ich entschied mich einen Fahrer/Guide/”Fotograf” zu mieten, der mich hin fuhr, mich in der Tempel Anlage rum führte und dann vor Ort wartete um mich wieder zurück zum Hotel zu bringen. –
Since I had a little time before I wanted to head to the temple, I went for a swim in the hotel pool. Very refreshing on such a hot day.

– Da ich noch etwas Zeit hatte bevor ich zum Tempel wollte, beschloss ich noch in den Pool zu hüpfen für eine wohltuende Abkühlung. –
After resting for a bit I got ready and at 3pm Ketut (my driver/guide/”photographer”) and I went off to Uluwatu.

– Nachdem ich etwas ausgespannt hatte machte ich mich fertig und um 15 Uhr machten Ketut und ich uns auf den Weg nach Uluwatu. –
He maneuvered through the crazy traffic with ease. A lot of horns were honked but that is quite normal, drivers just want to let others know that they are around.

– Er manövrierte mit Leichtigkeit durch den verrückten Verkehr. Es wurde oft gehupt was aber ganz normal war. Fahrer benutzten die Hupe oft nur um auf sich aufmerksam zu machen. –
All the motorbikes were also interesting to watch. They are everywhere and the youngest driver I saw was probably around 10 years old. Another amazing site was a mom with her 3 kids on a motorcycle. That is some skill, I was amazed 😮😁!

– Es war auch interessant die ganzen Mopeds zu beobachten. Die sind wirklich überall unterwegs und der jüngste Fahrer war wahrscheinlich so um die 10 Jahre alt. Ich sichtete auch eine Mutter mit ihren 3 Kindern auf einem Moped. Das nenne ich mal Fähigkeiten, ich war begeistert 😮😁! –
When we arrived in Uluwatu, I got a Sarong upon entering. We walked through a little path of woods where a couple monkeys were ready to snatch stuff from people, which ment hold your glasses and all your belongings. 🙈🙉🙊

– Als wir in Uluwatu ankamen, bekam jeder einen Sarong bevor wir hinein durften. Wir liefen auf einem kleinen Pfad durch einen kurzen Waldabschnitt, wo sich Affen bereit machten sich Sachen von Leuten zu schnappen, was also hieß Brille und alles andere gut festhalten. 🙈🙉🙊
From the path I could already see the most breathtaking view of the ocean.

– Vom Pfad aus konnte man schon den atemberaubendsten Blick auf den Ozean sehen. –
It was just amazing! We walked the path down to the end and took some pictures of the amazing temple sitting right on tip of the cliffs.

– Es war einfach unglaublich! Wir sind erstmal den Weg hinunter gegangen bis zum Ende, von wo man einen einmaligen Blick auf den Tempel hatte, der direkt auf der Klippe stand. –
Along we walked up to the temple where the Hindus do their prayers. The gate was guarded by ganesha statues.

– Dann liefen wir entlang bis zum Tempel wo die Hindus beteten. Das Tor wurde von Ganesha Staturen bewacht. –
We kept walking to the other side of the cliffs and again the views were mind-boggling.

– Wir liefen weiter zur anderen Seite der Klippe und die Aussicht war immer noch umwerfend. –
There was also a fire dance during sunset right along the cliff line next to the temple. That’s were I went next, after Ketut got the ticket for me because at the ticket booth was a large crowed.

– Es gab auch noch einen Feuertanz der direkt neben dem Tempel mit Blick auf den Sonnenuntergang statt fand. Dort ging ich dann auch hin, nachdem mir Ketut ein Ticket ergatterte an dem sehr überfüllten Ticketstand. –
The dance started with a whole lot of man chanting around the fire.

– Die Tanzaufführung begann mit jeder Menge Männern die zusammen “sangen”. –
Then some dancers came.

– Dann kamen ein paar Tänzer dazu. –

And a white and red monkey played a part as well.

– Und dann spielten noch ein weißer und roter Affe eine Rolle. –
The story line was a bit confusing but the dance was great and quite funny too.

– Die Geschichte war etwas verwirrend aber das tanzen war toll und auch lustig. –
Afterwards people could take pictures with the dancers.

– Nach der Vorstellung konnte man Bilder mit den Tänzern machen. –
And then it was time to get into mad traffic on the way back to the hotel. When it’s busy on the street cars form their own lanes, that’s how sometimes when they were just 3 original lanes all of the sudden there are 6. Epic Balinesian driving 😂!

– Und dann ging es zurück zum Hotel durch verrückten Verkehr. Fahrer formen hier ihre eigenen Spuren. Da kommt es schon mal vor das aus einer 3 spurigen Fahrbahn eine 6 spurige gemacht wird. Unglaubliche Balinesische Fahrkünste 😂! –
Back at the hotel I thanked Ketut for the great experience and conversations. I learned some Indonesian “Terima kasih!” (Thank you!), about the culture around Nyepi (day of silents) and the new years celebration, he also told me about the traditional dances and his prayer traditions and a lot more.

– Zurück am Hotel bedankte ich mich bei Ketut für die tolle Tour und die nette Unterhaltung. Ich lernte etwas Indonesisch “Terima kasih!” (Danke!), über die Festivitäten um Nyepi herum (Tag der Stille) und das Neu Jahrs Fest. Er erzählte mir auch mehr über die traditionellen Tänze und seine Gebets-traditionen und noch viel mehr. –

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s